EMMA

GLÜCKLICH VERMITTELT

Emma durfte endlich ankommen <3 Die Geschichte von unserer Emma berührte sehr viele, vor allem aber mich (Melanie). Ich versprach Emma schon beim ersten Anblick im Tierheim: Auch DU wirst deine Menschen finden, deine Angst wird der Vergangenheit angehören und ich werde dich dabei unterstützen – immer <3

Emma wurde im Jahr 2017, gemeinsam mit ihrer Schwester aus einer grausamen Tötungsstation gerettet. Während Sally (Emmas Schwester) bereits nach wenigen Tagen munter und fröhlich alle im und rund herum aus dem Zwinger heraus begrüßte, saß Emma voller Angst und Starre in einer Ecke, verweigerte teilweise Futter, Wasser und lebte nur in ihrer Angst. Was sie erlebt haben muss, wollen wir uns nicht vorstellen. Es läuft uns kalt den Rücken runter. Auch nach mehreren Wochen blieb Emma scheu. Sie kam nur sehr sehr langsam und vorsichtig zum Gitter und im Auslauf ging sie jedem möglichen Kontakt zum Menschen aus dem Weg. Ihre Schwester fand kurze Zeit später ein zu Hause für immer. Wir wussten, dass auch Emma damit raus aus dem Tierheim muss. Sie zurückzulassen, daran würde Emma zerbrechen.

Kurzerhand fand sich eine für uns eigentlich glaubhafte Pflegestelle, mit eigentlich dem perfekten Umfeld. Ein älterer Zweithund, Haus mit Garten, ruhige Gegend, genug Empathie. Leider kam dann doch alles anders. Emma verlies ihren Schutz unter dem Bett vor Ort nicht, auch nicht nach Wochen. Alles was mit dem Leben eines Hundes verbunden war, gab es nicht oder fand mehr oder weniger unter dem Bett der PS statt. Ihre ehemalige Pflegestelle war leider maßlos überfordert, das erkannten auch wir und sie gestand sich dies auch selbst ein. Es war eine Tragödie, von der niemand ausgegangen ist. Kurzerhand entschloss ich, Emma raus zu holen. Denn ihre zukünftige Entwicklung, ihre geplante Zukunft, ihr Leben würde nur weiter darunter leiden. Das hat sie nicht verdient. Sie brauchte mehr. Der entstandene Frust wurde spürbar – für einen Hund wie Emma einfach untragbar.

Emma musste also ihre damalige Pflegestelle verlassen und zog auch bei mir auf Pflege erstmal ein. Neben meinen bereits vorhandenen zwei Hunde aus dem Tierschutz und der notwenigen Vorerfahrung bei Hunden mit schwerer Vergangenheit, ging Emmas Weg in die Zukunft dann auch endlich los. Es gab sooooo viel zu erzählen, aber zusammengefasst: Nach einem Tag nahm sie Futter aus der Hand, nach drei Tagen waren Futterspiele in ihrem ausgewählten Rückzugsort möglich, nach einer Woche nutzte Emma vollständig die Wohnung und über weitere Tage und wenige Wochen, wurde aus Emma ein strahlender Sonnenschein. Ihre panischen Augen waren verschwunden, ihr zitternder Körper war Vergangenheit, ihr Gesicht strahlte über beide Ohren, ihre Freude und ihre große Liebe, waren über jedes Bild, jedes Video auch für außenstehende und für mich ohnehin ständig spürbar. Emma war eine Bereicherung für das ganze Buksi Team und für all unsere Buksi Familien, die bei ihrer Entwicklung mitlebten. Emma lebte – endlich <3

Ein ganz besonderer Hund. Von Menschen wurde ihre Seele zerstört, von Menschen wurde ihre Seele gerettet. Und ich hielt mein Versprechen: DU wirst DEINE Menschen finden Kleines und ich werde dich dabei unterstützen <3 Tränen steigen immer wieder auf, vor Freude, vor Dankbarkeit dass Emma zu uns gekommen ist, vor unglaublicher Liebe und auch beim verfassen dieses Textes. Nach weiteren drei Monaten auf Pflege bei mir, kamen nämlich genau diese Menschen. Diese Menschen, die Emma mehr als verdient hatte. Diese Menschen nach denen gesucht wurde. Voller Empathie, Verständnis, Fürsorge, mit dem passenden Umfeld und sooo viel Geduld wie Emma es braucht.

Genau heute vor zwei Wochen ist Emma umzogen – in ihr für immer zu Hause <3 Beinahe täglich gibt es telefonischen und schriftlichen Kontakt zwischen mir und der Familie. Und HEUTE, nach zwei Wochen, können wir sagen: <3 Emma kommt an <3 Sie lässt los <3 Sie lebt <3 Emma, Emmi, Emmchen, mein kleiner Sonnenschein, unsere kleine Blüte – wir haben es versprochen – du hast es geschafft <3 Alles Gute Mädchen, du wirst immer einen Platz in unserem Herzen haben und machst uns alle sehr stolz